90 Jahre TME Müden, das musste natürlich gebührend gefeiert werden und so fand am 13. Mai 2017 eine Jubiläumsveranstaltung nur für die Mitglieder mit ihren Partnern statt.

Im Weingut Jakob Müller feierten zum 90-jährigen Bestehen so auch über 90 Personen gemeinsam bis spät am Abend. Der Musikverein gab zu diesem Anlass ein Sonderkonzert und der Vorsitzende Manfred Sesterhenn erinnerte in seiner Rede an die Höhepunkte der vergangenen 90 Jahre.

Der Vorstand des TME hatte das Fest gemeinsam mit vielen Helfern bestens vorbereitet und so feierten Jung und Alt gemeinsam diesen besonderen Anlass.

Hier nun eine schöne Auswahl an Fotos, die uns Werner Barz dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat.

Viel Spaß beim Durchstöbern und viel Spaß bei der Vorfreude auf die 100-Jahr-Feier in 2027!

Das Jubiläumslogo musste erst einmal angebracht werden.
Beinahe wäre der Verein gleich um 30 Jahre verjüngt worden.
Der eigentliche Grund zum Feiern.
Der Vorsitzende bei der Arbeit.
Nun konnte gefeiert werden.

Nachfolgend nun eine Galerie mit weiteren schönen Fotos vom Fest

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Kurzer Auszug aus der Festrede anlässlich der Jubiläumsfeier

„Alle die gekommen haben Anteil auch genommen,
wir im Verein aber Gemeinschaft gewonnen.
Knebbelmusik und Theater ist das was uns bewegt,
und wofür „Theater- und Musikverein“ auch steht.
Wir feiern und wir bejubeln die 90 Jahre,
so lange schon ist Kultur/(Unterhaltung/Frohsinn) das einzig Wahre.“

Zu unserem 90-Jährigen Vereinsjubiläum begrüße ich
Euch alle ganz herzlich in unserer Mitte.
Ihr liebe Gäste seid aus ganz unterschiedlichen Gründen hier:
Die einen, weil sie immer dabei sind, unsere aktiven Musikanten und Theaterspieler.
Die anderen, weil Sie Partner der Aktiven sind und oft wegen der Vereinsarbeit auf diese verzichten müssen.
Andere sind auch hier, weil sie etwas mit unserem TME verbindet. Denn ohne die direkte Teilnahme am Vereinsleben, hat die Sympathie mit unserer Arbeit ebenfalls einen besonderen Stellenwert. Das wird und wurde deutlich bei unseren Unterstützern aus dem dörflichen Umfeld, der Verwaltung, den
Freunden und Fans bei den Veranstaltungen unseres Vereins in den letzten Jahrzehnten. Wir wissen es zu schätzen, dass wir immer offene Ohren und hilfsbereite Hände von vielen erfahren haben, auch von den anderen Vereinen in unserem Dorf.
..........