36 Grad und es wird noch heißer. Das Warten hat ein Ende. Endlich war es soweit und der lang ersehnte Auftritt auf der BUGA in Koblenz stand vor der Tür. Am Vormittag starteten wir mit unserem Equipment und unseren Fans Richtung Koblenz. Nach einer halbstündigen Busfahrt kamen wir auf der Festung Ehrenbreitstein an. Dort wurden unsere Instrumente vom BUGA-Personal abgeholt und zur Rheinland-Pfalz-Tribühne gefahren.

Anschließend marschierte auch unsere Gruppe über das große BUGA-Gelände in Richtung Rheinland-Pfalz-Tribühne, wo wir zweimal eine halbe Stunde konzertieren durften. An der Bühne angekommen blieb uns noch etwas Zeit. Diese verbrachten wir in einem Aufenthaltsraum in den Mauern der Festung. Um 13.15 Uhr starteten wir mit der ersten Halbzeit. Nach der Mittagspause, die direkt an unsere erste Halbzeit anschloss, von ca. 45 Minuten, folgte die zweite Halbzeit. Unser Repertoire beinhaltete neben der klassischen Marschmusik auch Stücke moderner Stilrichtungen wie Samba, Rumba und Rock 'n' Roll. Mit einer fetzigen Zugabe verabschiedeten wir uns von der Bühne.

Da uns noch viel Zeit blieb, bis zur Rückfahrt, schlenderten wir in kleinen Gruppen über das gesamte Gelände um die Blumen zu bewundern, mit der Seilbahn über den Rhein rauf und runter zu fahren und uns auf dem Wasserspielplatz am Deutschen Eck von der Hitze abzukühlen. Nach einem wundervollen und unvergesslichen Tag ging es mit dem Bus wieder zurück nach Müden.